Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Allgemeine Bestimmungen

1.1 Diese allgemeine Geschäftsbedingungen (im folgenden nur „Bedingungen“) regulieren die Rechte und Pflichten der vertragschließenden Parteien stammende aus dem Kaufvertrag abgeschlossenen zwischen dem Verkäufer, der ist Gesellschaft RuniEx GmbH., mit Sitz in Bakossova 14464/3D, 974 01 Banská Bystrica ID : 53 136 896, eingetragene in HR Gefährten von Bezirksgericht Banská Bystrica, Abteilung: GmbH, Einlage Nr. 39260 / S und dem Einkäufer, dessen Gegenstand die Kauf und Verkauf aus dem Angebot den Internetseiten einer aus elektronischen Geschäften www.de.runiex.com (im folgenden nur "Geschäft") betriebenen von Verkäufer ist.

1.2 Vertragsschließende Parteien haben sich vereinbart, dass der Käufer durch Absendung der elektronischen Bestellung dem Verkäufer bestätigt, dass er damit einverstanden ist, dass diese allgemeine Geschäftsbedingungen und ihre Bedingungen und Bestimmungen sich auf alle Kaufverträge abgeschlossene an irgendwelcher Internetseite des elektronischen Geschäfts, die der Verkäufer betreibt, auf Grund der der Verkäufer die Ware präsentiert an gegenständlicher Internetseite dem Käufer liefern wird (im folgenden nur "Kaufvertrag"), und auf alle Beziehungen zwischen Verkäufer und Käufer entstandene besonders beim Abschluss des Kaufvertrags und bei der Reklamation der Ware beziehen werden und dass er mit ihnen betraut war.

1.3 Unter der Bezeichnung Käufer versteht man eine physische oder juristische Person, die nach eigener Autorisation die elektronische Bestellung mit dem Handelssystem des Gesellschaft RuniEx GmbH abgesendet hat. Unter der Bezeichnung Verbraucher versteht man eine Person, die beim Abschluss und Füllung des Verbrauchervertrags im Rahmen des Gegenstandes der Geschäftstätigkeit oder anderer gewerblichen Tätigkeit nicht handelt.

1.4 Unter der Bezeichnung Ware versteht man alle Produkte oder Dienstleistungen, die sich im Angebot der Geschäfte ausgeübten von Gesellschaft RuniEx GmbH für den Kauf befinden. Unter der Bezeichnung Waren angefertigt nach den speziellen Bedürfnissen des Käufers versteht man die Waren, die speziell vom Auftragnehmer des Verkäufers für konkreten Käufer auf Grund der Spezifikation vom Käufer bestellt wurde und für die der Geldvorschuss vom Käufer beantragt wurde. Unter der Bezeichnung Dienstleistung versteht man Leistung der Unterstürzung - technische, konsultierende und experte.

1.5 Unter der Bezeichnung elektronische Bestellung versteht man abgeschicktes elektronische Formular enthaltend die Informationen über den Käufer, die Liste der bestellten Ware aus Angebot des Geschäftes und den Preis der Waren, gearbeitet vom Geschäftssystem der Gesellschaft RuniEx GmbH und ebenfalls E-Mail abgeschickt an die Adresse des Verkäufers. Die Bestellung ist der Antrag des Käufers über Abschluss des Kaufvertrags dem Verkäufer und wird als bindend gehalten (im folgenden nur "Bestellung").

2. Abschluss des Kaufvertrags

2.1 Der Kaufvertrag ist mit verbindlicher Akzeptanz des Vertragsangebots von der Seite des Verkäufers abgeschlossen, zu der mit per Telefon oder E-Mail-Bestätigung der elektronischen Bestellung nach der vorangehenden Bestellungsannahme und nach der Verifikation der Verfügbarkeit und Einlieferungstermin der Ware geforderten vom Käufer bezeichnet als "Auftragsbestätigung" gelegen wird. Automatisch praktizierende Benachrichtigung über Bestellungsannahme in elektronisches System des Verkäufers wird nicht als verbindliche Akzeptanz der Bestellung verstanden. Mittels eines Kaufvertrages entsteht das gesetzliche Schuldverhältnis zwischen Verkäufer und Käufer.

2.2 Der Verkäufer kann im Fall der Warenbestellung angefertigten nach den speziellen Bedürfnissen des Käufers vom Käufer die Anzahlung in vereinbarter Höhe anforden. Der Käufer mit der Vorschusserteilung gibt dem Betreiber die unwiderrufliche Zustimmung, dass die Ware, für die eine Anzahlung gegeben wurde, in Bereich der Waren definierten in § 12 Abs. 5 des Gesetzes Nr. 108/2000 GBl. über Verbraucherschutz beim Haustürverkauf und Versandverkauf in der Fassung späterer Vorschriften fällt und somit der Käufer kann vom abgeschlossenen Vertrag nicht zurücktreten. Der Käufer verpflichtet sich dem Betreiber die Vertragsstrafe in der Höhe der Vorschusserteilung für unbegründete Nichtannahme der Ware angefertigten nach den speziellen Bedürfnissen des Käufers bezahlen. Mit der Zahlung der Vertragsstrafe befreit sich der Käufer nicht von der Pflicht den Kaufpreis in voller Höhe zu bezahlen. Der Verkäufer kann den Geldvorschuss in vereinbarter Höhe auch im Falle der Warenbestellung, die auf Bestellung ist, abfordern. Solche Ware (sofern sie nicht nach den speziellen Bedürfnissen des Käufers angefertigt ist) fällt nicht in Bereich der Ware definierten in § 12 Abs. 5 des Gesetzes Nr. 108/2000 GBl. über Verbraucherschutz beim Haustürverkauf und Versandverkauf in der Fassung späterer Vorschriften und somit der Käufer kann vom abgeschlossenen Vertrag zurücktreten.

2.3 Der Käufer hat das Recht die Bestellung mautfrei vor dem Abschluss des Kaufvertrages annulieren. Die Bestellung kann per Telefon oder per E-Mail annuliert werden. Die Bestätigung der Stornierung der Bestellung benachrichtigt der Verkäufer dem Käufer per E-Mail.

3. Rücktritt vom Kaufvertrag

3.1 Der Verbraucher ist berechtigt ohne Angabe von Gründen vom Vertrag in einer Frist von 40 Arbeitstagen ab dem Tag der Entgegennahme der Ware im Einklang mit § 7 Abs.1 des Gesetzes Nr. 108/2000 GBl. über Verbraucherschutz beim Vertreibung der Ware oder bei der Diensleistungenversorgung auf Grund des Vertrages geschlossenen im Fernabsatz oder des Vertrages geschlossenen außerhalb der Arbeitsräume des Verkäufers (im folgenden nur "Gesetz über Verbraucherschutz beim Versandverkauf").

3.2 Gleichzeitig mit dem Rücktritt vom Kaufvertrag ist die Möglichkeit dem Verkäufer die Ware zusammen mit Zubehör in der Originalverpackung zustellen. Die Kosten für Zugrücksendung der Ware erträgt der Käufer selbst, der verpflichtet ist, die unbeschädigte Ware an die Adresse der Gesellschaft zu senden. Der Verkäufer nimmt keine zurückgegebene Ware vermittels Nachnahme über.

3.3 Falls der Käufer vom Vertrag zurücktritt und dem Verkäufer die Ware, die nicht verwendet und unkomplett ist, zustellt, zurückerstattet der Verkäufer dem Käufer schon bezahlten Kaufpreis für die Ware genannte in der verbindlichen Akzeptanz der Bestellung in einer Frist von 14 Arbeitstage ab Erhalt des Rücktritts vom Kaufvertrag und Warenzustellung dem Verkäufer mit bargeldloser Überweisung auf Rechnung des Käufers bestimmt von Käufer.

3.4 Falls der Käufer vom Vertrag zurücktritt und dem Verkäufer die Ware, die verwendet, beschädigt und unkomplett ist, zustellt, zurückerstattet der Verkäufer dem Käufer ganzen schon bezahlten Kaufpreis.

3.5 Der Verkäufer erstattet beim gültigen Rücktritt vom Vertrag dem Käufer die Kaufpreis einschließlich der Kosten zurück, die der Käufer im Zusammenhang mit der Bestellung der Ware ausgelegt hat, wenn der Käufer zusammen mit Ware dem Verkäufer schriftliche Dokumente vorlegt, die der Käufer im Zusammenhang mit Bestellung der Ware ausgelegt hat. Die Kosten für Zurücksendung der Ware erträgt der Käufer nicht nur in dem Fall, wenn die Ware den Qualitätsanforderungen nicht entsprochen hat und zugleich fehlbar gewesen ist. Unter der Bezeichnung Ware entsprechenden den Qualitätsanforderungen versteht man die Ware mit gleicher oder ähnlicher Charakteristik, wie im Angebot von Waren auf der Webseite des Verkäufers aufgelistet ist.

3.6 Unter der Bezeichnung die Kosten, die der Käufer im Zusammenhang mit der Bestellung der Ware ausgelegt hat, versteht man die Kosten für die Ausführung der Bestellung, vor allem der Preis für Ausführung einen Anruf, mit dem der Käufer das Vertragsangebot gemacht hat, oder der Preis für die Anfügung des Käufers an die Webseite des Verkäufers, während der der Käufer das Formular für Bestellung der Ware ausgefüllt und abliefert hat oder E-Mail mit der Bestellung der Ware von einer Dauer von 30 Minuten geschrieben und abliefert hat.

3.7 Der Verkäufer ist berechtigt vom Kaufvertrag zurücktreten im Falle, wenn der Hersteller, Importeur oder Ablieferer der Ware vereinbarten im Kaufvertrag die Produktion abgebrecht hat oder solche wesentliche Änderungen gemacht hat, die die Realisation der Erfüllung von Pflichten des Käufers hervorgehenden aus dem Kaufvertrag oder aus Gründen der höheren Macht untergebunden haben. Der Verkäufer ist verpflichtet, den Käufer sofort über diese Tatsache zu informieren und ihm bezahlte Anzahlung für die Ware vereinbarten im Kaufvertrag zurückerstatten.

3.8 Der Verbraucher kann das Recht auf dem Rücktritt vom Vertrag laut § 7 Abs. 1 beim Verkäufer im Papierform oder elektronisch durch der Ausfüllung der Anzeige über dem Rücktritt vom Vertrag laut Anlage beanspruchen, in der der Text sein wird (Das Format können Sie anpassen, sondern das Gesetz erliegt klar die Pflicht auf, ein Formular über Rücktritt vom Vertrag, in dem folgende Angaben sein müssen, zu publizieren):
Der Verkäufer fügt seinen Name, Nachname und Adresse der Unternehmung hinzu, wenn es um physische Person, die der Einzelunternehmer ist, geht, Firmenname und Sitz oder Unternehmungsort, wenn es um juristische Person geht, beziehungsweise Faxnummer und E-Mail-Adresse:

Damit teile ich/ teilen wir* mit, dass ich vom Vertrag auf dieser Ware _______________ zurücktritt/ zurücktreten*
Datum von der Bestellung/ Datum von der Annahme* _______________
- Name und Nachname des Verbrauchers/ den Verbraucher ________________
- Adresse des Verbrauchers/ den Verbraucher _________________
- Unterschrift des Verbrauchers/ den Verbraucher (nur wenn dieses Formular die Papierform hat) _______________
- Datum _______________

4. Lieferungsbedingungen

4.1 Unter der Bezeichnung Ort der Ablieferung der Ware versteht man die Postadresse angeführte in der elektronischen Bestellung des Käufers, wenn sich die vertragsschließenden Parteien im Kaufvertrag nicht anders abstimmen. Der Ort der Ablieferung der Ware kann auch die Abnahmestelle des Verkäufers sein, solange der Käufer sich diese Möglichkeit in elektronischer Bestellung wählt. Die Ware wird vom Verkäufer unter Ausnutzung der Leistungen der dritten Subjekte (Kurierdienste, im folgenden nur "Transportträger") abliefern, eventuell mit eigenen Mitteln des Verkäufers oder durch die Vereinbarung mit Käufer an der Abnahmestelle im voraus vereinbarten Termin, wenn etwas anders nicht ausdrücklich bestimmt ist.

4.2 Der Käufer ist verpflichtet, die Ware an dem Ort, der im Kaufvertrag bezeichnet ist, zu annehmen. Nach dem Ablauf von 14 Tage ab dem Tag, wenn der Käufer die Ware zu annahmen verpflichtet war, ist der Verkäufer berechtigt vom Kaufvertrag zurücktreten und die Ware der dritten Person zu verkaufen. Nach dem Verkauf der vereinbarten Ware der dritten Person wird die Anzahlung für vereinbarte Ware bezahlte durch Käufer in voller Höhe an die Vertragsstrafe einrechnen, die der Käufer dem Verkäufer verpflichtet zu bezahlen ist.
Bestellung über 39,00 EUR – Versand GRATIS
Bestellung unter 39,00 EUR kostet 5,00 EUR.
Alle Preise in unserem Shop (Einzelhandel) sind Vertragspreise, angeführte mit MwSt. und sind Endpreisen. Die Bestellungen realisieren sofort im Falle, dass die Ware auf Lager ist. Im Falle, dass die Ware aus Mangel auf Lager nicht vertreibt hat, vertreibt sie sofort nach ihrer Lieferung auf Lager.

4.3 Der Verkäufer wird dem Käufer spätestens zusammen mit der Ware in schriftlicher oder elektronischer Form alle erforderliche Dokumente für die Annahme und Verwendung der Ware und andere Dokumente vorgeschriebene durch gültigen Rechtsvorschriften (Anleitung in Landessprache, Garantiebrief, Lieferschein, Steuerbeleg) abliefern.

5. Eigentumserwerb und Gefahrübergang des Schadens auf der Ware

5.1 Eigentumsrecht auf die Ware geht auf den Käufer mit der Einlieferung der Ware unter der aufschiebenden Bedingung der Bezahlung von Kaufpreis in voller Höhe. Bis zu der Zeit des Eigentumsübergangs vom Verkäufer auf den Käufer, der die Produkte und Leistungen im Besitz hat, hat der Käufer alle Pflichten des Verwahrers und ist verpflichtet die Produkte und Leistungen auf eigene Kosten gefahrlos verwahren und sie so bezeichnen, dass sie unter allen Umständen identifizierbare als Ware vom Verkäufer wären.

5.2 Die Gefahr des Schadens auf der Ware geht auf den Käufer in der Zeit über, wenn der Käufer oder seiner Berechtigter der Ware übernehmen wird oder wenn er das nicht früh machen wird, in der Zeit, wenn der Verkäufer ihm mit der Ware manipulieren ermöglichen wird und der Käufer die Ware nicht übernehmen wird.

6. Die Rechte und Pflichten des Käufers, die Rechte und Pflichten des Verkäufers

6.1 Der Käufer ist verpflichtet:
· die gekaufte oder bestellte Ware zu übernehmen
· dem Verkäufer den vereinbarten Kaufpreis in vereinbarter Einzahlungsfrist einschließlich der Zustellkosten der Ware zu bezahlen
· das Ansehen des Verkäufers nicht zu schädigen
· im Lieferschein die Entgegennahme der Ware mit seinem Unterschrift oder mit Unterschrift von ihm bevollmächtigten Person bescheinigen
Der Käufer hat den Recht:
- von den Lieferung einer Waren in Quantität, Qualität, Zeit und Ort, vereinbarten von beiden Vertragsparteien in verbindliche Annahme der Bestellung.

6.2 Der Verkäufer ist verpflichtet:
- liefern die Waren auf Grund der bestätigten Bestellung von Verkäufer dem Käufer in der vereinbarten Menge, Qualität und Zeit und einpacken sie oder ausrichten zu Transport auf der Weise erforderlich fuer ihre Erhaltung und Schutz,
- sicherzustellen, dass die gelieferte Ware mit den geltenden Gesetzen der Slowakischen Republik entsprechen
- übergeben dem Käufer alle notwendige Unterlagen benötigte zur Übernahme und Nutzung von Waren und weitere Unterlage nach geltenden Rechtsvorschriften vorgeschrieben, spätestens zusammen mit der Ware in schriftlicher oder elektronischer Form (Gebrauchsanleitung, Garantieschein, Lieferschein, Steuerbeleg).
Der Verkäufer hat den Recht:
- die ordnungsgemäße und pünktliche Zahlung des Kaufpreises vom Käufer für die Ware

7. Kaufpreis, Zahlungsbedingungen

7.1 Kaufpreis der Ware ist der Preis, die im Kaufvertrag vereinbart ist und/oder nach der Preisliste des Verkäufers, die in der Zeit des Vertragsabschluss gelten ist (weiter nur „Kaufpreis“).

7.2 Der Kaufpreis, der auf der Website www.de.runiex.com, vom Verkäufer betrieben, angegeben ist, gilt nur für den Einkauf mittels das Handelssystem der RuniEx, GmbH. Bestandteil des Preises sind nicht Beföderungskosten, Beratung sowie sonstige Aufwendungen, falls es in der Beschreibung der Waren auf der Webseite des E-Commerce anders angegeben ist. Die anfallende Kosten mit der Aufstellung und Hinauftragen sind nicht im Kaufpreis der Ware inbegriffen und der Verkäufer ist nicht verpflichtet dem Käufer diese Dienste leisten.

7.3 Der Käufer ist verpflichtet dem Verkäufer die Kaufpreis einschließlich der Kosten für die Warenzustellung bezahlen, mit der Sachausschürtung in der Abnahmestelle, per Nachnahme im Ort der Lieferung, Nachnahme per Post oder Banküberweisung auf das Konto des Verkäufer, dargelegt in einer verbindlichen Annahme der Bestellung.

7.4 Wenn der Käufer den Kaufpreis dem Verkäufer per Überweisung bezahlt, Zahlungstermin ist der Tag, wenn der volle Kaufpreis aufs Konto des Verkäufers gutgeschrieben ist. Der Käufer ist verpflichtet dem Verkäufer den vereinbarten Kaufpreis für die Ware in der Frist nach dem Kaufvertrag zu bezahlen, aber spätestens nach Entgegennahme der Ware. Wenn der Käufer den Kaufpreis für die im Kaufvertrag vereinbarten Waren bezahlt, ist der Käufer berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten und die Rückgabe des Kaufpreises nur in Übereinstimmung mit den geltenden Gesetzen der Slowakischen Republik fordern.

7.5 Der Verkäufer sich verpflichtet, die Ware an den Käufer für den Kaufpreis, der in der Zeit der Bestellung gilt, zu liefern.

7.6 Der Käufer leistet die Zahlung in EUR, sofern nichts anderes im beiderseitigen Einvernehmen angegeben ist, in den folgenden Weisen:
- vor der Entgegennahme der Ware (Banküberweisung/Einlage auf das Konto oder Postanweisung). Der Verkäufer wird die Ware für den Verkäufer bis zu 3 Werktage nach Annahme der Bestellung reserviert. Wenn keine Zahlung innerhalb von 3 Werktagen kommt, hat der Verkäufer das Recht vor, nach vorheriger Hinweisung den Käufer, den Kaufvertrag zurückzutreten.
- Bei der Aufnahme der Ware (Nachnahme/Kurierdienst)

7.7 Sonderpreise sind gürtig entweder für die ausverkaufte Bestände oder während des Zeitraums, der bei der Vorzugspreis angeführt ist.

8. Gewährleistung, Reklamation

8.1 Die Gewährleistungsfrist ist für die Vertragserfüllung (Gesetz Nr. 40/1964 GBI. BGB in der Fassung) bei einem Minimum von 24 Monaten ab dem Datum des Kaufvertrags festgelegt, falls andere Garantiezeit nicht bestimmt ist, oder nach dem Verfallsdatum der Waren begrenzt und beginnt mit dem Tag der Wareneingang und mit der Bestätigung der erforderlichen Unterlagen, zusammenhängende mit der Ware, von der berechtigte Person. Die Gewährleistungsfrist verlängert sich um einen Zeitraum, in dem der Käufer nicht die Ware wegen Gewährleistungsreparatur benutzen konnte. Berechtigte Person versteht sich der Käufer oder andere Person, den der Käufer im Fall seiner Abwesenheit zur Entgegennahme der Ware, im Kaufvertrag angegeben, bevollmächtigt.

8.2 Für die Reklamationserledigung erstrecken sich geltende Reklamationsbedingungen. Diese Reklamationsbedingungen erstrecken sich auf die Ware, die mit dem Käufer gekauft war, mittels Webseite E-Commerce, die vom Verkäufer betrieben ist. Reklamationen erledigt man nach den geltenden Gesetzen der Slowakischen Republik. Der Käufer bestätigt mit der Absendung der Bestellung, dass er über die Bedingungen und Reklamationsweise ordnungsgemäß informiert war, einschließlich der Daten darüber, wo eine Reklamation vorbringen und über der Ableistung der Reklamationsreparaturen gemäß § 18. Abs 1 des Gesetzes Nr. 250/2007 für. aus. Verbraucherschutz und die Änderung des Slowakischen Nationalrates. 372/1990 Slg. über Vergehen in der zuletzt geänderten Fassung (das "Gesetz")

8.3 Reklamationsbedingungen in dieser Form gelten für alle Geschäftsfälle, falls keine andere Bedingungen vereinbart waren.

8.4 Der Käufer hat das Recht bei dem Verkäufer die Reklamation vorbringen nur auf die Ware, die Mängel weist auf, die der Hersteller, Lieferant oder Verkäufer verursacht, wird durch die Garantie abgedeckt und wurde vom Verkäufer gekauft. Der Käufer ist verpflichtet, eine Reklamation an den Verkäufer nach dem jeweils geltenden Antragsverfahren zu machen, unverzüglich, sonst der Käufer bei dem Verkäufer das Recht auf die kostenlose Mängelnachbesserung verliert.

8.5 Der Käufer hat kein Recht auf Gewährleistung für Mängel, von denen in der Zeit des Vertragsabschlusses vom Verkäufer eingefordert wurde oder mit der Beachtung zu den Umständen, unter denen der Kaufvertrag abgeschlossen wird, muss er gewusst haben.

8.6 Der Käufer ist verpflichtet, die Durchsuchung der Ware nach Erhalt der Ware zu machen. Geschieht dies nicht, kann die Gewährleistung für Mängel während der Untersuchung festgestellt, nur dann, wenn er nachweist, dass die Ware diesen Mängel schon bei der Erhalt der Ware hatte.

8.7 Der Verkäufer ist für Mängel der Ware verantwortlich. Wenn das Produkt die Mängel aufweist, der Käufer ist berechtigt die Reklamation vorbringen im Einklang mit dem Gesetz ァ 18 ods. 2 so, dass er sie elektronisch per E-Mail geschickt. Der Käufer ist verpflichtet, die Art und den Umfang der Mängel der Ware im Formular bezeichnen. Das Reklamationsverfahren der Ware, die objektiv den Verkäufer liefern kann, beginnt mit dem Tag, wenn alle folgenden Bedingungen erfüllt sind:
a.) Zustellung das ausgefüllte Formular für Gewährleistung vom Käufer an den Verkäufer,
b.) Zustellung der beanstandete Ware vom Käufer an den Verkäufer
Das Reklamationsverfahren der Ware, die nicht objektiv an den Verkäufer geliefert werden und die fest eingebaut ist, beginnt mit dem Tag, wenn alle folgenden Bedingungen erfüllt sind:
a.) Zustellung das ausgefüllte Formular für Gewährleistung vom Käufer an den Verkäufer,
b.) Durchführung der beanstandete Ware mit einem Dritter, der durch Verkäufer bestimmt ist und gibt die schriftliche Bescheinigung über die Durchführung dem Käufer ab
Der Beginn des Reklamationsverfahren ist zugleich der Tag des Vorbringen der Reklamation. Die Ware ist notwendig an die Postadresse des Verkäufers zustellen, falls der Verkäufer nichts anderes bestimmt (z. B. Zustellung der Ware an die Servicezentrale). Der Verkäufer gibt dem Käufer am Tag der Reklamation Annahmebescheinigung ab, in einer geeigneten vom Verkäufer gewählte Form, z. B. in Form einer E-Mail oder schriftlich und muss genau die Mängel der Ware beschreiben in der Fassung des Gesetzes § 18 Abs. 5.

8.8 Der Verkäufer ist verpflichtet die Reklamation am bestimmten Ort annehmen, der Postadresse und Betriebsstelle ist im Einklang mit dem Gesetz § 18 Abs. 2 während der Betriebszeit oder durch eine schriftliche oder mündliche Vereinbarung mit dem Käufer auch außer der normalen Öffnungszeiten. Im Ort, der für Reklamationen bestimmt ist, ist der Verkäufer verpflichtet, die Anwesenheit der beauftragte Person für Reklamationen sicherzustellen, im Einklang mit dem Gesetz § 18 Abs. 3.

8.9 Der Verkäufer erledigt die Reklamation der Ware sofort oder in schwierigen Fällen bis 3 Tage nach Beginn der Reklamationsverfahren. Diese Frist gilt nicht für die Zeit, die für die fachliche Beurteilung des Mangels erforderlich ist. Die Erledigung der Reklamation darf nicht länger als 30 Tage dauern.

8.10 Der Verkäufer benachrichtigt schriftlich den Käufer vom Ergebnis der Reklamationserledigung innerhalb der gesetzlichen Frist (per E-Mail, per Post). Alle Recht angewandte Garantiereparaturen sind kostenlos. Wenn der Verkäufer oder der Aussenstehende, der das Service führt, entscheidet, dass die Reklamation nicht begründet ist, der Verkäufer sendet die Ware auf eigene Kosten zur Beurteilung am Sachverständige, berechtigte, notifizierte oder akkreditierte Person.

8.11 Der Anspruch auf die Behauptung der Garantie für Käufer bei dem Verkäufer entfällt:
a.) nach Ablauf der Garantiefrist,

8.12 Der Verkäufer ist verpflichtet, die Reklamation zu klären, und das Reklamationsverfahren auf folgende Weise beenden:
Falls es sich um den behebbaren Mangel handelt:
a.) mit der Übergabe der reparierten Waren (Mängelnachbesserung)
b.) mit dem Austausch von die gleichen neuen Waren.
Wenn es um einen Mangel geht, der nicht entfernt werden kann, oder um eine, mehrmals wiederholte Mangel oder um eine grere Anzahl von verschiedenen entfernbaren Mängel, die verhindern daran, dass die Ware ordnungsgemäss verwendet werden konnte wie ohne Mangel, der Verkäufer erledigt die Reklamation:
c.) Kaufpreisrückzahlung für die Ware,
d.) Austausch von Waren für andere Ware, gleich funktionsfähig oder mit besseren technischen Parametern.
e.) Auszahlung einer angemessenen Rabatt vom Preis der Ware, mit Zustimmung des Käufers.
Das Reklamationsverfahren gilt als beendet mit folgenden Möglichkeiten:
e.) Schriftliche Aufforderung zur Erfülungsübernahme vom Verkäufer,
f.) begründete Ablehnung der Reklamation der Ware

9. Die Möglichkeit der Beilegung von Verbraucherrechtsstreitigkeiten über europäische Online-Plattform

9.1 Alle Rechte und Ansprüche gegen uns können Sie auch für eine alternative Online-Streitbeilegung gelten. On-line Auflösung von Streitigkeit sichert die Europäische Kommission und der Slowakischen Kontaktpunkt der on-line Beilegung von Streitigkeiten (ODR). Auch unsere Forderungen gegen Sie können auch durch die europäische Plattform durchgesetzt werden. Die Verwendung von alternativen Streitbeilegung spart Geld und Zeit, da Ihre Beschwerde werden innerhalb von 90 Tagen bearbeitet und ohne erhebliche finanzielle Aufwendungen. Wenn Sie Probleme haben, kontaktieren Sie uns bitte per E-Mail. Sie können eine Beschwerde durch Plattform Streitschlichtung online (ODR) an http://ec.europa.eu/consumers/odr/index_en.htm einreichen.

10. Persönliche Daten und den Schutz der Privatsphäre

10.1 Die Vertragsparteien sind sich , dass der Verkäufer dem Käufer nur auf die Daten benötigen, die ausschließlich für die Bedürfnisse des Verkäufers verwendet werden, um die Erfüllung der Verpflichtungen aus dem Kaufvertrag (im Fall einer natürlichen Person Vorname, Nachname, ständige Adresse mit Postleitzahl und Lieferadresse, Telefonnummer und E-Mail, im Fall einer juristischen Person Firmenname, Adresse mit Postleitzahl, Lieferadresse, Identifikationsnummer, Steuernummer , Umsatzsteuer-Identifikationsnummer, Ansprechpartner, Telefonnummer und E-Mail).

10.2 Der Käufer erklärt, dass er mit dem Gesetz Nr. 428/2002 Gbl. BGB in der Fassung über den Datenschutz zustimmt, der Verkäufer die persönlichen Daten zu verarbeiten und zu speichern, die für den Verkäufer notwendig sind und verarbeitet sie in allen seinen Informationssystemen. Der Käufer gibt dem Verkäufer seine Zustimmung persönliche Daten an eine andere Person zur Verführung zu stellen und bei grenzüberschreitende Personalienürertragung an Drittländer auch zur Verfügung zu stellen (in allen EU-Ländern und in den Ländern, sog. Safe Harbour). Der Verkäufer verpflichtet sich, dass er mit den Personalien des Käufers mit den geltenden Gesetzen der Slowakischen Republik behandelt und umgeht. Der Käufer gibt dem Verkäufer dieses Einverständnis auf unbestimmte Zeit. Das Einverständnis mit der Verarbeitungpersonenbezogener Daten kann der Käufer jederzeit schriftlich widerrufen (per Post oder E-Mail). Das Einverständnis wird innerhalb von 14 Tagen nach Eingang der Widerrufung erlöschen und die Daten werden anschließend gelöscht.

10.3 Der Käufer stimmt mit der Versendung von Bestellung zu, dass der Verkäufer die Informationen über seine Aktivitäten, Angeboten und Aktionen und über andere Marketingaktivitäten ihm senden kann. Der Käufer hat die Möglichkeit der Zusendung diese Informationen durch direkten E-Mail Zugriff auf die Webseite des Betreibers wählen. Falls der Käufer mit der Zusendung von diese Informationen nicht stimmt, sendet dem Verkäufer eine Anfrage (per Post oder E-Mail), dass er mit der Zusendung von Produktneuheiten nicht einverstanden ist. Die Anfrage kann als Antwort auf eine empfangene E-Mail verschickt werden.

11. Übergangs- und Schlussbestimmungen

11.1 Diese allgemeine Bedingungen gelten, wie auf der Website des Betreibers am Tag der Absendung der elektronischen Bestellung angegeben, mit Ausnahme davon, wenn sich die Parteien über etwas anderes vereinbaren. Der Verkäufer ausbedingt sich, diese allgemeine Geschäftsbedingungen zu ändern. Die Verpflichtung den schriftlichen Mitteilung von Änderungen dieser allgemeinen Geschäftsbedingungen ist mit der Anbringung auf der Website E-Commerce erfüllt.

11.2 Durch die Absendung von elektronischer Bestellung akzeptiert der Käufer vorbehaltlos alle Bestimmungen der "Allgemeinen Geschäftsbedingungen" in gültiger Fassung zum Tag der Absendung der Bestellung. Der Käufer erklärt, bevor er die Bestellung erfüllt, dass er mit diesen allgemeinen Geschäftsbedingungen bekanntgemacht hat und dass er damit ausdrücklich einwilligt. Ohne Rücksicht auf andere Bestimmungen des Vertrages, der Verkäufer haftet nicht dem Käufer für entgangenen Gewinn, Verlust der Möglichkeit oder andere indirekte oder Folgeschäden aufgrund von Fahrlässigkeit, Vertragsverletzung oder auf andere Weise entstanden sind. Wenn die Zufriedenheit der zuständigen Behörde der Slowakischen Republik bestimmter Bestimmungen dieser Bedingungen als ungültig oder nicht durchsetzbar ist, ganz oder teilweise die Gültigkeit und Durchsetzbarkeit der ürrigen Bestimmungen und der Rest der einschlägigen Bestimmungen wird dadurch nicht berührt.

11.3 Auf die Verhältnisse, die nicht zwischen den Parteien durch diese „Allgemeinen Geschäftsbedingungen“ bearbeitet sind, gelten die entsprechende Bestimmungen des Gesetzes Nr. 40/1964 Slg. BGB in der Fassung, Gesetz Nr. 250/2007 GBl. Verbraucherschutz und die Änderung des Slowakischen Nationalrates. 372/1990 Slg. auf Verfehlungen, in der geänderten Fassung und Gesetz Nr. 108/2000 GBl. Verbraucherschutz bei Haustürgeschäften und Fernabsatz in der geänderten Fassung, Gesetz Nr. 22/2004 GBl. den elektronischen Geschäftsverkehr, in der geänderten Fassung oder anderen Gesetzen des slowakischen Gesetzes.

11.4 Der Verkäufer und der Käufer haben vereinbart, dass sie vollelektronische Formen der Kommunikation übernehmen, besonders durch E-Mail und Internet-Netzwerk als gütig und bindend für beide Parteien.

11.5 Diese allgemeine Geschäftsbedingungen werden wirksam bei Abschluss des Kaufvertrags.